Schafe und der Leuchtturm von TexelTexel ist die größte der westfriesischen Inseln, die zu den Niederlanden gehören. Die Insel ist ein Paradies für Naturfreunde. Texel verfügt über eine Reihe von Naturgebieten, in denen seltene Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Insgesamt ist etwa ein Drittel Texels Naturgebiet. Zu den bekanntesten und schönsten Gebieten zählen Wagejot, Zandkes, Ottersaat und Drijvers Vogelweid de Bol. Da die Vögel auf Texel das ganze Jahr über Nahrung finden, ist die Insel Heimat vieler Vogelarten. Die Landschaft ist sehr vielfältig und ist Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten.

Da sich die Insel in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr für den Tourismus geöffnet hat, gibt es heute ein reichhaltiges Angebot an Unterkünften und Aktivitäten auf Texel. Viele Menschen aus allen Teilen Europas kommen hierher, um die abwechslungsreiche Natur zu erleben und Entspannung zu finden. Der Tourismus ist heute ein wichtiger Wirtschaftszweig – in der Hochsaison halten sich etwa 30.000 bis 40.000 Menschen auf der Insel auf, um Urlaub zu machen. Die Landwirtschaft stellt eine weitere Einnahmequelle für die Bewohner der Insel dar.

Auf Texel wohnen etwa 14.000 Menschen. Die relativ isolierte Insel ist seit etwas 50 Jahren vom Tourismus geprägt. Etwa die Hälfte der Einwohner lebt in Den Burg, wo sich auch die Verwaltung der Insel befindet. In dem kleinen Ort gibt es auch einige Einkaufsmöglichkeiten. Das touristische Zentrum der Insel ist jedoch das an der Westküste gelegene De Koog. Ein 30 Kilometer langer Sandstrand zieht sich vom Norden bis an die Südspitze der Insel, dahinter liegt ein breiter Dünengürtel. Im Osten gibt es kleinere Kies- und Sandstrände. Die Insel ist außerordentlich flach, die höchste Erhebung “De Hoge Berg” hat eine Höhe von gerade einmal 15 Metern.

Orchideen im Sommer TexelIm Sommer kann man in der Nähe Ihres Texel Ferienhauses Millionen von blühenden Orchideen bewundern. Wilde Orchideen sind in den Niederlanden eher selten anzutreffen – nicht so in den Naturgebieten auf Texel. Hier sind Orchideenarten wie der Sumpfwurz, die breitblättrige Sitter, das zweiblättrige Breitkölbchen und das Wald-Zweiblatt zu Hause. Fast jedes Jahr werden neue Pflanzenarten auf der Insel entdeckt. Daneben gibt es über 500 Käfer- und mehr als 400 Schmetterlingsarten auf Texel. Für Insekten gibt es ein spezielles Reservat, in dem unter anderem ca. 80 Spinnenarten leben. Die Insel verfügt auch über mehrere Waldgebiete. Der größte Wald (“Den Hennen”) besteht überwiegend aus Kiefern und Laubbäumen.

Das Watt bei Texel gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Nordöstlich der Insel gibt es ein ausgedehntes Wattgebiet. Viele Texel-Urlauber machen eine Wattwanderung, um die einzigartige Natur hautnah zu erleben. Zweimal pro Tag weicht das Meer zurück und gibt den Blick auf das Watt frei. Durch den häufigen Wechsel von Ebbe und Flut ist das Watt sehr nährstoffreich – deswegen finden hier sehr viele Tiere ihr Zuhause, unter anderem Wattwürmer und Seehunde. Auch Muscheln sind in großer Zahl vorhanden.